Substrate

Definition und Herstellung

Substrate – im Düngerecht auch als Kultursubstrate bezeichnet – sind Stoffe, die in Gefäßen (z.B. Blumentöpfen) und bodenunabhängigen Anwendungen (z.B. Dachbegrünung) ein- oder in Böden (z.B. in Pflanzlöchern) aufgebracht werden. Dort dienen sie den Pflanzen als Wurzelraum.

Substrate sind in der Regel Gemische aus verschiedenen mineralischen und organischen Komponenten. Hochwertige Blumenerden oder Kultursubstrate für den Profigartenbau werden fast ausschließlich in spezialisierten Erdenwerken hergestellt. Üblicherweise werden hier auch die Nährstoffgehalte durch gezielte Düngergaben genau eingestellt. Erdenwerke setzen verstärkt Kompostprodukte bei der Herstellung von Substraten ein. Hierdurch können insbesondere Torf und mineralische Dünger substituiert werden. Den Warendeklarationen der einzelnen Kultursubstrate ist zu entnehmen, ob bei der Herstellung Kompostprodukte eingesetzt wurden.

Kompost ist kein Substrat. Er ist in der Regel zu nährstoffreich, um in reiner Form den Pflanzen als Wurzelraum zu dienen. Daher sollte er nicht ungemischt in Blumentöpfe eingebracht oder als reines Füllmaterial bei der Pflanzung von Stauden, Sträuchern und Bäumen eingesetzt werden. Als Komponente bei der Substratherstellung ist Kompost jedoch von großer Bedeutung.

Substrate aus Kompostwerken

Auf Kompostierungsanlagen werden einfache Substrate hergestellt und angeboten, die sich hervorragend als Auftragsmaterial bei der Neuanlage von Gärten oder als Füllmaterial für Pflanzlöcher eignen. Häufig werden hier Bodenmaterialien mit Komposten gemischt und anschließend gesiebt. Der Kompostanteil an dem Gemisch beträgt in Abhängigkeit von den Nährstoffgehalten des Kompostes und der Beschaffenheit des verwendeten Bodenmaterials zwischen 10 und 30 %. Das Kompost-Bodengemisch weist aufgrund der hohen Humusanteile ein gutes Bodengefüge auf. Der Kompost liefert dem Substrat alle für die Pflanze notwendigen Nährstoffe. In einigen Substraten werden gegebenenfalls zusätzliche Komponenten wie Sand, Lava und Steinsplitt eingemischt. Diese Substrate eignen sich dann auch zur Pflanzung von anspruchsvollen Bäumen oder für die Dachbegrünung. Die verwendeten Komponenten können den Warendeklarationen entnommen werden.

Inhaltsstoffe und Eigenschaften

Die Inhaltsstoffe der Substrate sind in Abhängigkeit von den verwendeten Komponenten sehr verschieden. Allgemeine Angaben sind hier nicht zielführend.

Auf Kompostwerken, deren Komposte mit dem RAL-Gütezeichen ausgezeichnet sind, werden bei der Herstellung der Substrate RAL-gütegesicherte Komposte verwendet. Es kann somit z.B. garantiert werden, dass der eingesetzte Kompost frei von keimfähigen Samen und phytopathogenen Keimen sind. Die eingesetzten Bodenmaterialien dagegen sind unbehandelt und enthalten die natürlich in Böden vorkommenden keimfähigen Samen und ggf. auch Pilzsporen. Somit enthält auch das Substrat diese Samen und Sporen. Es kann also wie bei der Verwendung von Mutterboden in Neuanlangen nicht ausgeschlossen werden, dass aus dem Substrat Wildkräuter und in seltenen Fällen auch Hutpilze wachsen können.