Hausgarten

Die Kompostierung von Pflanzenabfällen zählt bei einigen Hobbygärtnern zum festen Bestandteil des Gärtnerns. Wer einen eignen Komposthaufen pflegt, kennt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten vom Kompost im Garten.

Vielen Hobbygärtnern ist die Eigenkompostierung jedoch zu mühsam. Sie bevorzugen es, ihre Pflanzenabfälle der kommunalen Verwertung zu überlassen. Dadurch kann der Nährstoff- und Humuskreislauf im eigenen Garten nicht geschlossen werden. Viele Gärtner gleichen dieses Manko durch den Einsatz von Komposten aus der ortsnahen Kompostanlage aus.

Komposte eignen sich besonders bei der Neuanlage von Gärten nach Fertigstellung eines Neubaus oder der Umgestaltung eines alten Gartens. Aber auch bei der regelmäßigen Pflege von Sträuchern, Zierpflanzen und Rasen sowie der  Pflanzung von Stauden, Sträuchern und Bäumen leisten Komposte wertvolle Dienste. Ebenso gleicht Kompost die Nährstoffentzüge und die Humusverluste beim Anbau von Gartengemüse aus.