Pflanzungen

Insbesondere bei der Pflanzung von Stauden, Sträuchern und Bäumen ist es wichtig, den durch die Umpflanzung gestressten Pflanzen einen optimalen Wurzelraum für die Startphase zu bieten. Oft bietet es sich an, aus dem Pflanzlochaushub ein eigenes Pflanzsubstrat herzustellen.

Die optimale Pflanzlochgröße sollte in etwa doppelt so groß sein wie der Durchmesser des Wurzelballens. Der Pflanzlochaushub kann mit 10 bis 30 Vol. % Kompost sorgfältig gemischt werden. Das selbst hergestellte Pflanzsubstrat wird anschließend in das Pflanzloch gegeben und fest angedrückt. Der Kompost in dem Pflanzsubstrat nimmt sehr viel pflanzenverfügbares Wasser auf. Von daher muss das Pflanzloch besonders bei trockenem Kompost gut gewässert werden.

Der optimale Kompostanteil richtet sich neben den Gehalten im Kompost nach der Bodenart und hier insbesondere nach dem Humus- und Nährstoffgehalt des Bodens. Bei hohen Humus- und Nährstoffgehalten des Bodens ist der Kompostanteil zu reduzieren. Schwere Böden (z.B. Tonböden) benötigen dagegen mehr Kompost als sandige Böden.